Haiti-Kinderhilfe

Das neue Schuljahr hat begonnen.

Sonntag, 11 September 2016.
Das neue Schuljahr hat begonnen.

Die neuen Kinder wurden im Kindergarten willkommen geheißen.
Anfang September bekam unser Kindergarten „kay ti moun“ Zuwachs um 35 neue Kinder und drei Mitarbeiter. Inzwischen sind drei Kindergarten-Jahrgänge komplett.
Während die im letzten Jahr aufgenommenen Kinder sich riesig freuten, dass endlich die Ferien zu Ende sind, gab es bei den neuen Kindern herzerweichende Abschiede von den Eltern. Aber das wird sich erfahrungsgemäß innerhalb von ein paar Tagen gelegt haben. 

Erntedankfest

Freitag, 22 Juli 2016.
Erntedankfest

Kurz vor den Ferien wurde in unserem Kindergarten „kay ti moun“ das Erntedankfest gefeiert.
Das in Haiti üblicherweise angebaute Gemüse, Obst und Getreide wurde schön präsentiert und hinterher zusammen mit den Eltern gekocht und verspeist. Die Kinder zeigten Musik- und Tanzeinlagen, in landestypischem Stil als Marktfrauen und Bauern verkleidet.

Fête de Drapeau

Dienstag, 21 Juni 2016.
Fête de Drapeau

Die Kinder und Erzieherinnen unseres Kindergartens „ kay ti moun“ feierten gemeinsam dieses in Haiti wichtige Fest. Alle Anwesenden waren in den haitianischen Farben rot und blau gekleidet. Es wurde gesungen und getanzt und den Kindern die Geschichte der Nationalflagge erklärt.

Unsere Biotoiletten – aus Theorie wird Praxis

Freitag, 15 April 2016.
Unsere Biotoiletten – aus Theorie wird Praxis

In Haiti gibt es keine Kläranlagen oder Kanalisation wie wir es kennen. Es ist üblich, dass ein tiefes Loch gegraben wird, darauf die Toilette im Haus gebaut wird und dann ‚passt es‘.
Auf dem Land, oder in den Slums, wird ein Loch gebuddelt, darüber ein Brett gelegt – fertig.
Nach dem Erdbeben hat sich gezeigt, dass der gesamte Untergrund von Port au Prince verschmutzt ist und kein Trinkwasser aus Grundwasserbrunnen genutzt werden konnte.
Wir wollen es nun besser machen – hört sich gut an, aber wie? Wir informierten uns in ‚Toilettenseminaren‘, lasen viel, lernten viel theoretisch. Wassertoiletten wollten wir auf keinen Fall, da Wasser in Haiti eine Rarität ist, die Entsorgung aufwändig und technische Probleme auftreten können. Ein tiefes Loch in die Erde, wie in Haiti üblich, auch nicht, da wir das Grundwasser nicht verschmutzen wollen. Wir ‚lernten‘ , dass Trenntoiletten und Rückführung aller Ausscheidung in die Landwirtschaft das Optimalste sei. Sahen ‚Bausätze‘ im Internet, aber wie sollten wir das in Haiti umsetzen?

Kindergarten

Montag, 01 Februar 2016.
Kindergarten

Diese Woche haben die Kinder einen Teil der Puppen und Autos bekommen. Jede Gruppe bekam fünf Puppen mit Kleidern und Haarbürsten und je fünf Autos. Wir haben es bewusst nicht an Weihnachten verteilt, damit Weihnachten nicht mit Geschenken in Verbindung gebracht wird.
Farah hat in jeder Klasse einen Tisch mit den Puppen und Autos arrangiert und zugedeckt. Nun mussten die Kinder erraten, was wohl unter den Decken sein Könnte. Vom toten Schwein, bis Huhn wurde alles aufgezählt.

3. mail Reise Dezember 2015

Donnerstag, 31 Dezember 2015.
3. mail Reise Dezember 2015

Hallo.
Vor dem Jahresende nochmals ein kleiner Bericht. Allerdings geht seit Tagen kein Internet, also wird es wahrscheinlich auch nicht sofort gesendet werden.
Beim Verwaltungsgebäudewird gerade innen die Mauer abgeschliffen, so dass wir seit zwei Nächten auf dem Wasserreservoir schlafen. Gott sei Dank kein Regen, allerdings ist der Tau extrem nass. D.h. wo man liegt ist es warm und trocken, aber wehe man dreht den Kopf oder den Arm ist es nass und auch kalt.
Mussten leider über zwei Stunden off road fahren, um zur Bank zu kommen, Trinkwasser und wieder Ersatzteile zu kaufen.

Reise Dezember 2015

Montag, 21 Dezember 2015.
Reise Dezember 2015

Am 12. Dezember sind fünf Mitglieder von Haiti-Kinderhilfe e.V. nach Haiti geflogen um dort ihren Jahresurlaub von 5 Wochen bzw. 9 Wochen mit Arbeiten auf unserem Projekt „Kouraj pou lavni“ zu verbringen. Die Kosten für Flug und Hotel sind von den Reisenden selber bezahlt. So kann man also auch seinen Urlaub verbringen……. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass nach der Rückkehr eigentlich erst einmal zwei Wochen Urlaub nötig wären, um wieder im normalen Leben anzukommen. Roswitha hat uns nach einer Woche eine erste Mail geschickt.
Cornelia Rébert-Graumann

Wir suchen.....

Samstag, 07 November 2015.
Wir suchen.....

Liebe Freunde von Haiti-Kinderhilfe e.V.
Ihr wisst ja, dass Anfang Oktober der Kindergarten unseres Projektes in Banguage begonnen hat. Sechzig Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren werden bisher dort betreut.
Es fehlt uns noch einiges an Material und Spielzeug. Im Besonderen brauchen wir:
Duplo-Steine
Holzbausteine
Auffädel-Material aus Holz, nicht zu kleine Teile, wegen Verschluck-Gefahr
Puppen mit dunkler Hautfarbe
Holzeisenbahn
Autos zum Beispiel „Matchbox"
Memory-Spiele
Tierfiguren aus Kunststoff sehr gerne von „Schleich“
Sandkasten-Spielzeug in guter Qualität am liebsten „Wader“
Das hat nichts mit Markenwahn zu tun, sondern damit, dass die Sonnenstrahlung in Haiti besonders stark ist und die einfachen Plastiksachen schnell kaputt macht.Wer hat von seinen Kindern noch Bestände an gut erhaltenem Spielzeug, oder welche Kinder hätten vielleicht Freude daran, etwas von den eigenen Spielsachen abzugeben?
Bitte meldet Euch bei info@haiti-kinderhilfe.org
Vielen Dank
Conny Rébert-Graumann